Was genau ist Mediation?

Mediation ist so etwas ähnliches wie Streitschlichtung, aber das Besondere dabei ist, dass eine Mediation einer festgelegten klaren Struktur folgt. Es ist also von vorn herein klar, wie der Mediationsprozess ablaufen wird. Alle Beteiligten sind zu jeder Zeit informiert.

Bei einer Mediation gibt es keinen Schuldspruch und es wird keinerlei Urteil gefällt. Ziel ist es eine Lösung zu finden, mit der alle Seiten auskommen können. Das bedeutet aber nicht unbedingt, dass der ursprüngliche Frieden wieder vollumfänglich hergestellt wird. Manchmal bleibt es bei der zweitbesten Lösung, wenn die Erstbeste einfach nicht umsetzbar ist.

Voraussetzung für die Durchführung einer Mediation ist, dass beide Parteien ernsthaft an einer gemeinsamen Lösung interessiert sind. Dieses Interesse ist nicht immer freiwillig gegeben, sondern entsteht manchmal aus reiner pragmatischer Vernunft oder wird von Amtswegen "erzwungen". Hauptsache alle Beteiligten haben einen ernsthaften Grund, eine gemeinsame Lösung anzustreben.

Was sind die Phasen einer Mediation?

  1. Einleitung und Information
  2. Sichtweisen der einzelnen Parteien (Jeder bekommt genug Zeit, seine Sicht in aller Ruhe darzulegen.)
  3. Konflikterhellung/Vertiefung (Worum geht es wirklich? Was ist das eigentliche Problem?)
  4. Entwurf von Lösungen
  5. Vereinbarung

Wann ist eine systemische Mediation das Richtige für uns?

  • Wenn Sie eine Lösung wünschen, sich aber streitend im Kreis drehen
  • Wenn Sie an eine Lösung glauben, aber einfach nicht mehr wissen wie Sie dahin kommen
  • Wenn Sie nicht mehr vernünftig miteinander reden können und der Streit eskaliert
  • Wenn Sie den Gang vor Gericht vermeiden möchten
  • Wenn Sie eine neutrale und wertschätzende Konfliktmoderation wünschen

Wie kann eine Mediation durchgeführt werden?

Sie können ein Mediationsverfahren in meiner Praxis in Fürth, bei Ihnen vor Ort (v.a. im Unternehmensumfeld) oder online durchführen.